Dezember 8, 2022

Citystuff Magazin

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie im City Stuff Magazin die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

James Corden spricht über den Balthasar-Vorfall

James Corden spricht über den Balthasar-Vorfall

Wenig Kreatin für einen Mann, James Corden

Wenig Kreatin für einen Mann, James Corden
Bild: Jeff Spicer (Getty Images)

Wenn dich ein altbekannter Restaurantbesitzer anruft.“schlimmster Kunde„Um eine Institution in 25 Jahren zu pflegen, könnte es eine gute Idee sein, zu murren oder sogar ein wenig Reue zu verschonen.“ Aber der Nachtclown James Corden scheint das ganze Gespräch über seine Tischmanieren gerecht zu finden ein bisschen darunter.

„Ich habe auf keiner Ebene etwas falsch gemacht“, sagt er. New Yorker Zeiten. „Also, warum sollte ich das absagen? Ich war dort. Ich verstehe. Ich fühle mich so zen über alles. Weil ich denke, dass es so lächerlich ist. Ich denke nur, dass es unter uns allen ist. Es ist unter dir. „

Sieht so aus, als hätte Corden sich entschieden, die – Entschuldigung – Hauptstraße zu nehmen und großartig Weise, um seine Augen auf Leute zu richten, die denken, dass es hasserfüllt ist, Dienstleistungsangestellte wie Scheiße zu behandeln. Stattdessen trägt er lieber den Hassblocker, denial denial und spricht über seine neue Serie „Mammals“, in der er einen Sternekoch spielt, der nach all diesen Gesten nur noch als lächerlich zu bezeichnen ist.

„Das ist komisch. Es war komisch, als ich dort war“, sagt Corden darüber. „Ich denke, vielleicht muss ich in der Montagsshow darüber sprechen. Meine Gefühle werden meistens nie erklärt, nie beklagt. Aber vielleicht sollte ich darüber reden.“

Er scheint dieses persönliche Mantra „niemals beschweren“ nicht sehr zu verinnerlichen, als Beweis für sein berichtetes Verhalten auf Balthazar, aber er fühlt sich sicherlich gezwungen, „niemals zu erklären“, besonders wenn es darum geht, was ein Eigelb-Omelett ist.

Corden nimmt sich dann einen seltsamen Moment Zeit, um alle daran zu erinnern, dass Twitter nicht unbedingt die reale Welt widerspiegelt, und in dieser erweiterten Realität „Hillary Clinton ist die Präsidentin der Vereinigten Staaten“.

„Sollten wir nicht alle erwachsen sein?“ Er sagt. „Ich verspreche, fragen Sie nach diesem Restaurant. Sie wissen nichts davon. Vielleicht 15 Prozent der Leute. Ich war hier, bin durch New York gefahren, und keine einzige Person ist zu mir gekommen zwei Welten hier.“

KurdeBalthazar-Besitzer Keith McNally sagt dazu:

Ich will einen Kerl nicht treten, wenn er hinfällt. Besonders jemand, der ein Nettovermögen von 100 Millionen Dollar hat, aber als James Corden gestern in der New York Times sagte, dass er „auf keiner Ebene etwas falsch gemacht“ habe, war das ein Scherz? Oder bestreitet er, dass er meine Server missbraucht? Was auch immer Corden meinte, seine Implikation war klar: Er hat es nicht getan. Obwohl ich den Vorfall nicht miterlebt habe, waren es viele Mitarbeiter in meinem Restaurant. Sie hatten durch Lügen nichts zu gewinnen. Corden tat es.

Ich hoffe, James Corden ist seinen Initialen gewachsen und verherrlicht. Wenn der äußerst talentierte Schauspieler den Respekt, den er vor diesem Vorfall von all seinen Fans (alle vier) hatte, zurückgewinnen will, sollte er zumindest seinen Fehler zugeben. Wenn er noch einen Schritt weiter geht und sich bei den beiden Dienern entschuldigt, die er beleidigt hat, lasse ich ihn die nächsten zehn Jahre kostenlos im Balthasar essen.

Corden bewegen.

Siehe auch  „Pitch Perfect“-Star Brittany Snow trennt sich von Ehemann Tyler Stannaland